Logo

Was ist Rheuma?
Seite 1 von 4

zur Übersicht
aller Artikel

  >>> weiter


Qualitätszertifikat Darmkrebsvosorge
 
Was ist Rheuma?

Jochen Niehaus (Arzt)


Im Volksmund werden Schmerzen der Knochen und Gelenke, gleich welcher Ursache, als Rheuma bezeichnet. Hinter solchen Beschwerden kann sich jedoch eine Vielzahl von Krankheiten mit ganz unterschiedlichen Ursachen verbergen. Grob unterscheidet man Gelenkbeschwerden, die durch Abnutzung entstehen (Arthrose), und solche, die durch Entzündungen ausgelöst werden (Arthritis). Daneben gibt es noch akute Anfälle von Gelenksschmerz auf Grund von Stoffwechselerkrankungen (z.B. Gicht).

Rheuma - Krankheit mit vielen Gesichtern

"Rheuma" ist weder eine Diagnose noch eine spezielle Krankheit, sondern ein Oberbegriff: Im engeren, medizinischen Sinn werden damit oft die entzündlichen Systemerkrankungen des "rheumatischen Formenkreises" gemeint. Es handelt sich dabei um Entzündungserkrankungen, die bevorzugt die Innenhaut der Gelenke (Synovialis), manchmal aber auch die Blutgefäße und die inneren Organe betreffen. Die genaue Ursache der verschiedenen entzündlichen Rheumaerkrankungen ist noch weitgehend unbekannt. Gemeinsam ist diesen seltenen Krankheiten aber, dass sich das Immunsystem gegen Strukturen des eigenen Körpers richtet (Autoimmunerkrankung) und die entstehende Entzündung - wenn sie unbehandelt bleibt - zur allmählichen Zerstörung des betroffenen Gelenks oder Organs führt.