Logo

PAVK - periphere arterielle Verschlusskrankheit
Seite 1 von 1

zur Übersicht
aller Artikel

 


Qualitätszertifikat Darmkrebsvosorge
 
PAVK - periphere arterielle Verschlusskrankheit

Wenn immer wiederkehrende Beinschmerzen zu häufigem Stehenbleiben zwingen - wie beim Schaufensterbummel - spricht man von der 'Schaufensterkrankheit'.
Diese wird durch Durchblutungsstörungen der Beinarterien hervorgerufen und heißt in der Fachsprache der Medizin periphere arterielle Verschlusskrankheit, abgekürzt PAVK. Die Verengungen der Beinarterien führen zu Durchblutungsstörungen in den Beinen und zwingen die Betroffenen zu Gehpausen.

Diese Erkrankung ist trotz ihres harmlosen Namens sehr ernst und tritt häufig auf. Ewa jeder Zehnte leidet ab dem 55. Lebensjahr an Verengungen der Arterien im Bereich der Becken- und Beinregion. Die PAVK ist zwar keine typische Alterserkrankung, sie tritt allerdings im Alter häufiger auf. Bei den über 65-Jährigen sind etwa 20 Prozent betroffen, in der Altersgruppe 80+ schon mehr als ein Drittel. Für Österreich gehen Experten von mindestens 300.000 Erkrankten aus. Insbesondere Raucher, Diabetiker und Menschen mit erhöhten Blutfettwerten sind gefährdet ...


Lesen Sie den vollständigen Artikel über PAVK auf
http://www.netdoktor.at/krankheiten/fakta/pavk.htm