Logo

Laktoseintoleranz
Seite 1 von 1

zur Übersicht
aller Artikel

 


Qualitätszertifikat Darmkrebsvosorge
 
Laktoseintoleranz (Milchzuckerunverträglichkeit)

Menschen mit Laktoseintoleranz können Milchzucker (Laktose) nicht oder nur unzureichend verdauen. Nehmen betroffene Personen laktosehaltige Lebensmittel oder Produkte zu sich, kann es zu Bauchkrämpfen, Blähungen, Übelkeit oder Durchfall kommen. Ursache für die Milchzuckerunverträglichkeit ist ein Mangel oder gänzliches Fehlen des Verdauungsenzyms Laktase im Dünndarm.

Bei der Laktoseintoleranz handelt es sich um eine Nahrungsmittelunverträglichkeit aufgrund eines Enzymmangels und nicht - wie häufig angenommen - um eine Nahrungsmittelallergie. Nicht zu verwechseln ist die Laktoseintoleranz mit der deutlich selteneren Kuhmilchallergie. Bei Letzterer handelt es sich um eine echte Allergie, im Zuge derer das menschliche Immunsystem auf eines oder mehrere Eiweiße (Proteine) in der Kuhmilch überschießend reagiert.

Wie viele Menschen sind betroffen?
Schätzungen zufolge können etwa drei Viertel der Weltbevölkerung Laktose nach dem vierten bis sechsten Lebensjahr nicht mehr vollständig abbauen. Eine mehr oder minder ausgeprägte Laktoseintoleranz ist also für die meisten Erwachsenen ein natürlicher Zustand.
...

Was passiert bei Laktoseintoleranz im Darm?

Welche Formen der Laktoseintoleranz gibt es?

Welche Beschwerden verursacht die Laktoseintoleranz?

Wie wird eine Laktoseintoleranz festgestellt?

Wie wird eine Laktoseintoleranz behandelt?

In welchen Lebensmitteln ist Laktose enthalten?



Die Antworten auf diese Fragen und den vollständigen Artikel über die Laktoseintoleranz finden Sie auf

http://www.netdoktor.at/krankheiten/fakta/laktoseintoleranz.shtml