Logo

Arthrose
Seite 1 von 1

zur Übersicht
aller Artikel

 


Qualitätszertifikat Darmkrebsvosorge
 
Antibiotikaresistenzen

Antibiotika werden zur Behandlung bakterieller Infektionen eingesetzt. Durch genetische Veränderungen können Bakterien gegen antibiotische Wirkstoffe unempfindlich und diese damit wirkungslos werden. Der unsachgemäße Einsatz von Antibiotika in den letzten Jahrzehnten hat maßgeblich zur Entstehung von Resistenzen beigetragen.

Antibiotika sind unverzichtbare und wichtige Arzneimittel zur Behandlung bakterieller Infektionen. Sie zählen zu den weltweit am häufigsten eingesetzten Medikamenten. Antibiotika sind zumeist natürliche Stoffwechselprodukte von lebenden Mikroorganismen. Die meisten heute auf dem Markt befindlichen Antibiotika leiten sich von Pilzen und Bakterien ab.

Man unterscheidet zwischen natürlichen und synthetisch hergestellten Antibiotika. Es gibt verschiedene Arten von Antibiotika, die sich in ihrer chemischen Struktur und damit in ihrer Wirksamkeit gegen verschiedene Bakterien unterscheiden. Aus diesem Grund kann ein Antibiotikum gegen eine bestimmte Bakterienart gut wirken, gegen eine andere hingegen vollkommen wirkungslos sein. Über die Jahre zeigt sich beim Gesamtverbrauch an Antibiotika eine leicht fallende Tendenz.
...

Die Entdeckung des Penicillins

Was ist eine Antibiotikaresistenz?

Was ist eine Multiresistenz?

Wie entstehen Antibiotikaresistenzen?

Keimbestimmung und Antibiogramm

Was sollte bei einer Antibiotikatherapie beachtet werden?

Wie kann man das Problem der weltweiten Antibiotikaresistenzen eindämmen?

Den vollständigen Artikel finden Sie auf
http://www.netdoktor.at/medikamente/antibiotikaresistenz-6886998

Quelle: netdoktor.at